AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen zur Betreuung von Haustieren in der gewohnten Umgebung des Tieres

§ 1

(1) Diese Bedingungen gelten für alle Verträge zwischen Herrn Thomas von Holten und dem Auftraggeber (im Folgetext Kunde genannt). Soweit Aufträge erteilt werden, die über den Standardvertrag hinausgehen, kann das nur durch schriftlichen Zusatz erfolgen.
(2) Der Vertrag zwischen Herrn von Holten und dem Kunden ist abgeschlossen, wenn Herr von Holten die Annahme des schriftlich fixierten Auftrages (eventuell mit Erweiterungen) dem Kunden vollständig schriftlich bestätigt hat. Mündliche Nebenabreden oder Vereinbarungen sind unwirksam.

§ 2 Vertragsgegenstand

(1) Herr von Holten übernimmt die Betreuung des Haustieres des Kunden.
Unter Betreuung ist das Füttern, Pflegen und Spazierengehen mit einem Hund zu verstehen.
Herr von Holten ist kein ausgebildeter Tierpfleger, Hundeführer o.ä.
(2) Der Kunde gibt detaillierte Anweisungen über die Fütterung, Pflege und das Spazierengehen. Die zur Durchführung der Betreuung notwendigen Hilfsmittel, wie Futter, Bürste, Leine etc. stellt der Kunde in ausreichender Menge kostenfrei zur Verfügung. Soweit dies nicht geschieht, ist Herr von Holten beauftragt, die notwendigen Hilfsmittel auf Kosten des Kunden zu beschaffen. Sollten durch die Nichtbereitstellung der erforderlichen Hilfsmittel Schäden zu Lasten des Kunden entstehen, wird von Herrn von Holten keinerlei Haftung übernommen.
(3) Darüber hinaus ist der Kunde verpflichtet, alle Besonderheiten des Tieres bekannt zu geben.
(4) Das Herrn von Holten eventuell in Verwahrung gegebene Bargeld wird quittiert und bei Beendigung des Auftrages wieder abgerechnet. Eine weitergehende Haftung ist ausgeschlossen.
(5) Herr von Holten ist berechtigt, die Räumlichkeiten des Kunden (Wohnung, Haus, o.ä.) während der Betreuung des Haustieres mietfrei zu bewohnen und zu nutzen. Er ist ausdrücklich nicht zur Bewachung der Räumlichkeiten zuständig.
(6) Während der Betreuung ist Herr von Holten berechtigt, das Tier in den Räumlichkeiten alleine zu lassen, um Einkäufe etc. erledigen zu können.

§ 3 Tierarzt

(1) Herr von Holten ist berechtigt, im Notfall (z.B. Verletzung, akute Erkrankung des zu betreuenden Tieres) im Namen und auf Rechnung des Kunden einen Tierarzt aufzusuchen.
(2) Stellt der hinzugezogene Tierarzt fest, dass das Tier in eine Klinik einzuweisen ist und dort gegebenenfalls operiert werden muss, so erfolgt die Einweisung im Namen und auf Rechnung des Kunden. Der Kunde erklärt, dass er im Notfall mit einer – auch kostenintensiven – Operation einverstanden ist.
(3) Stellt der hinzugezogene Tierarzt fest, dass das Tier aus medizinischen Gründen euthanasiert werden muss, so erfolgt dies ebenfalls im Namen und auf Rechnung des Kunden.

§ 4 Vergütung

(1) Als vereinbartes Honorar gilt das von Herrn von Holten schriftlich bestätigte. Rechnungskürzungen durch den Kunden sind unzulässig.
(2) Darüber hinaus trägt der Kunde die Reisekosten (Km-Pauschale, Zugfahrtkosten, Flugkosten o.ä.) des Herrn von Holten.
(3) Die Zahlung hat im Voraus zu erfolgen.

§ 5 Rücktritt

(1) Bei Krankheit oder anderem wichtigen Grund ist Herr von Holten berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten.
(2) Der Kunde ist berechtigt, bis sechs Wochen vor Leistungsbeginn aus wichtigem Grund kostenfrei vom Vertrag zurückzutreten. Tritt der Kunde aus wichtigem Grund bis zwei Wochen vor Leistungsbeginn vom Vertrag zurück, so hat er die bereits angefallenen Kosten (wie z.B. Reisekosten) zu ersetzen und 30 % der vereinbarten Vergütung zu bezahlen. Ein Rücktritt während der letzten zwei Wochen vor Leistungsbeginn führt nicht zu der Verringerung des Honorars, der Kunde hat sowohl das Honorar zu 100 % als auch die bereits entstandenen Kosten zu bezahlen.

§ 6 Haftungsausschluss

Herr von Holten haftet nicht für Personenschäden, Schäden am zu betreuenden Tier oder sonstigen Sachen des Kunden (Wohnung, Haus, Garten etc.), soweit die Schäden nicht auf vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verhalten des Herrn von Holten beruhen.

§ 7 Tierhalterhaftpflichtversicherung

Der Kunde ist verpflichtet, eine Tierhalterhaftpflichtversicherung mit ausreichender Deckungssumme für das zu betreuende Tier zu haben, in der auch die Tierhüterhaftpflicht (§ 834 BGB) abgedeckt ist.

§ 8

Sollten Bestimmungen dieses Vertrages ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen nicht davon berührt. Im Wege der Vertragsauslegung oder Umdeutung ist eine Regelung zu finden, die dem mit der umwirksamen Bestimmung verfolgten Zweck, soweit gesetzlich zulässig, wirtschaftlich am nächsten kommt.